Startseite
DeSH
DeSH
Kurzportrait
Ziele
Vorstand
Unser Team
Stellenangebote
Sponsoren & Partner
Branche
News
Service
Service
Web-Links
Termine
Themen
Themen
Holz und Klima
Fachgruppe Thermoholz
Nadelholz - ein wichtiger Rohstoff
Kraft-Wärme-Kopplung EEG
Cluster Forst und Holz
Positionen
Forststrukturen & Rohstoffsicherung
Unternehmerforum KWK in der Sägeindustrie
Branchendaten
Presse
Presse
Pressemitteilungen
Pressekontakt
Pressefotos
Downloads
Kontakt
Kontakt
Adresse
Anfahrtsbeschreibung
Impressum
Datenschutz
Mitgliederbereich
Deutsche Säge- und Holzindustrie
Bleiben Sie mit unserem RSS Feed immer auf dem aktuellen Stand
Aktuelle Nachrichten

Die Branche ganz nah – Karriereplattform als neues Format auf dem Sägewerkskongress 25.05.2018

<span style='float:right; font-size:11px;font-weight:normal;'>© Fotostudio Aschenbach</span> © Fotostudio Aschenbach

Im Rahmen von Rohstoffgipfel und Sägewerkskongress 2018 fand erstmals die Karriereplattform "Holz.Industrie.Zukunft" statt. Als Element der DeSH-Nachwuchskräfte-Kampagne „it wood be good“ greift die Plattform eines der drängenden Zukunftsthemen der Branche auf: die Fachkräftesicherung.

Rund 80 Studierende aus ganz Deutschland hatten in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit, beim Kongress direkt mit Unternehmen ins Gespräch zu kommen und sich einen Eindruck von der Branche zu verschaffen. Bei diesem Auftakt waren Unternehmen aller Größen vertreten und stellten sich und ihre Arbeit an Ständen vor. Zudem hatten die künftigen Absolventen die Möglichkeit, am Timber-Trainer virtuell Stämme zu sägen sowie den neuen CT Log zu testen.

„Zurücklehnen und Abwarten wird beim Thema Fachkräftesicherung nicht funktionieren“, so DeSH-Hauptgeschäftsführer Lars Schmidt. „Bereits heute ist es nicht mehr so, dass sich die Fachkräfte bei den Unternehmen, sondern vielmehr die Unternehmen bei den Fachkräften bewerben müssen. Mit dem neuen Format ‚Karriereplattform‘ geben wir nicht nur den Mitgliedsbetrieben die Möglichkeit, sich bei den künftigen Absolventen als zukunftsgerichtete und spannende Branche zu präsentieren. Wir laden auch die Absolventen gezielt ein, sich aus erster Hand einen Eindruck zu verschaffen und die Holzindustrie als Arbeitgeber in Betracht zu ziehen. Mit der Karriereplattform wollten wir in den kommenden Jahren kontinuierlich potentiellen Nachwuchs- und Führungskräften unsere Branche vorstellen und ein positives Bild verankern.“

Karriereplattform: Vorträge und Jobmesse

Im Rahmen der Karriereplattform diskutierten Personaler und Unternehmer mit Absolventen und Young Professionals über Einstiegschancen und Zukunftsaussichten in der Branche. Dr. Steffi Burkhart skizziert die Bedürfnisse der gerade ins Berufsleben eintretenden „Generation Y“, die Unternehmensberatung Schwärzer & Partner stellten Ergebnisse einer Mitarbeiterbefragung vor, Lars Schmidt präsentierte die Ergebnisse der DeSH-Studentenumfrage und in der Live-Diskussion brachten zusätzlich Kristina Bohm (Berufsgenossenschaft Holz und Metall), Peter Hörr (Lehrinstitut Rosenheim), Felix Lauel (Gebr. Eigelshoven GmbH & Co. KG) sowie Hans Rechner (Holztechnikum Kuchl) ihre Expertise ein.

Auf der anschließenden Jobmesse waren vertreten: ante-Gruppe, Binderholz GmbH/Klenk Holz AG, Dold Holzwerke GmbH, elka-Holzwerke GmbH, Häberlein GmbH, Hasslacher Holding GmbH, Holzindustrie Schweighofer GmbH, Ilim Timber Gruppe, Keller Holz e. K., Pfeifer Group, Pollmeier Massivholz GmbH & Co KG, Schilliger Bois SAS (Schilliger Holz).

Fortsetzung folgt ...

Nach den sehr positiven Rückmeldungen 2018 soll das Format auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Der Dank des DeSH geht jedoch zunächst einmal für die Karriereplattform 2018 an alle teilnehmenden Betriebe, die Ansprechpartner in den Hochschulen sowie die teils weit angereisten Studierenden. 

Video: Lars Schmidt zum Abschluss der Karriereplattform

Beratung
Informationen aus erster Hand an den Unternehmens-Ständen
Gespräch mit Branchenexperten
Offene Atmosphäre bei der ersten Karriereplattform
Virtuelles Sägen im DeSH-Timber-Trainer
Vorträge und Jobmesse
Insgesamt 80 Studierende aus ganz Deutschland
Studierendengruppe aus Rottenburg 

Bilder: Fotostudio Aschenbach / DeSH