Newsroom

Digitaler Holzkongress voller Erfolg

01.10.2021

Berlin, 01.10.2021

Thementage des Deutschen Holzkongresses 2021

Digitaler Holzkongress voller Erfolg

Nach neun Sendungen aus dem Studio in Wiesbaden sind die digitalen Thementage des Deutschen Holzkongresses 2021 geendet. Mit Diskussionen zu Rohstoff & Logistik sowie der Fachkräftegewinnung standen erneut spannende Themen auf der Tagesordnung. In gut drei Wochen lädt der DeSH zum Branchentreffen nach Würzburg ein.

Nach über 15 Stunden Live-Sendungen mit rund 50 Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Industrie sind am Donnerstag die digitalen Thementage des Deutschen Holzkongresses 2021 zu Ende gegangen. „Wir haben in den vergangenen Wochen ein vielfältiges und spannendes Programm mit erstklassigen Referenten geboten. Mit der Resonanz sind wir sehr zufrieden und bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, aber auch bei den Sponsoren und den beteiligten Verbänden für ihr Interesse, ihre Unterstützung und für das Gelingen der digitalen Veranstaltungen“, freut sich DeSH-Präsident Jörn Kimmich.

Rohstoff & Logistik als Herausforderungen

Die letzten beiden Thementage boten den Zuschauern erneut Faktenchecks und Live-Diskussionen. Am Mittwochvormittag startete der Themenblock zu „Wald & Rohstoff“ in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Rohholz (AGR) mit einem Vortrag von Dr. Marcus Knauf zu der Frage, wie sich Klimaschutz, Waldbewirtschaftung und Holzverwendung künftig vereinen lassen. Ihm folgte Natalie Hufnagl-Jovy (Europareferentin Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände / Deutscher Forstwirtschaftsrat), die die Auswirkungen des EU Green Deal für die Branche Wald und Holz beleuchtete. Nachmittags stand dann das Thema „Logistik“ im Vordergrund. In den Faktenchecks und Live-Diskussionen wurden Möglichkeiten erörtert, wie Holz in Zukunft effektiver transportiert werden kann.

Unternehmen und Mitarbeiter im Blick

Am Donnerstag stand dann das Thema „Personal“ im Fokus des Themenblocks in Zusammenarbeit mit dem Verband der Holzwirtschaft und Kunststoffverarbeitung Bayern / Thüringen e.V.: Martin Wirth (Mercer Timber Products GmbH) stellte Erfolgsfaktoren in der Personalarbeit vor und machte deutlich, dass effektive Nachwuchsarbeit auch in ländlich geprägten Regionen gut funktionieren kann. Auch Dr. Judith Jahn (Methodenberatung Jahn) unterstrich in ihrem Vortrag, dass die Zufriedenheit der Mitarbeiter wesentlicher Faktor für das Funktionieren eines Unternehmens ist. Im Anschluss referierte Christian Dahm (Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Verband der Holzwirtschaft und Kunststoffverarbeitung Bayern / Thüringen e.V.) zu den aktuellen Corona-Maßnahmen im Arbeitsrecht.  

Branchentreffen in Würzburg am 26./27.Oktober 2021

Der Deutsche Holzkongress nähert sich seinem Höhepunkt: Am 26./27. Oktober 2021 findet das Branchentreffen in Würzburg statt. Neben den neuen politischen Rahmenbedingungen und der künftigen Marktentwicklung werden gesellschaftliche Trends und Herausforderungen auf der Agenda stehen. Interessierte können sich hierfür noch anmelden. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.holzkongress.de

Die Pressemitteilung können Sie als pdf-Dokument hier herunterladen und nachlesen.

Ein Bild aus dem AGR Forum Rohstoff & Logistik steht Ihnen hier zum Abdruck und Download zur Verfügung.

Die Aufnahme aus dem digitalen Thementag Personal  - Trends und Themen im HR-Bereich steht Ihnen hier zum Abdruck und Download zur Verfügung. 

Pressekontakt:

Deutsche Säge- und Holzindustrie
Julia Möbus
Chausseestraße 99
10115 Berlin

Tel.: +49 30 2061 399-00
Fax: +49 30 2061 399-89                                  
E-Mail: presse@saegeindustrie.de
Internet: www.saegeindustrie.de
Twitter: @saegeindustrie

Über die Deutsche Säge- und Holzindustrie

Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. (DeSH) vertritt die Interessen der deutschen Säge- und Holzindustrie auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Dabei steht der Verband seinen Mitgliedern, darunter mehr als 400 Unternehmen aus ganz Deutschland, in wirtschafts- und branchenpolitischen Angelegenheiten zur Seite und unterstützt die kontinuierliche Verbesserung der wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen für die Verwendung des Rohstoffes Holz. Der Verband tritt in Dialog mit Vertretern aus Medien, Wirtschaft, Politik und Forschung. Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht Die Deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.