Newsroom

Marktdaten 1. Halbjahr 2021 - Erhebliche Produktionssteigerung der Säge- und Holzindustrie führt zu Rekordangebot von Schnittholz in Deutschland

Rubrik: Mitgliedernews 24.08.2021

Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts zeigen erneut die Steigerung der Produktion in der Säge- und Holzindustrie in Deutschland. Zwischen Januar und Juni 2021 wurden rund 15 Prozent mehr Nadelholz als im Vergleichszeitraum 2020 verarbeitet. Die produzierte Menge von über 14,1 Mio. m³ Nadelschnittholz im ersten Halbjahr stellt damit einen neuen Rekord dar. Mit ihren erheblichen Produktionssteigerungen reagierte die Branche auf die hohe Nachfrage im In- und Ausland.

Der deutlichen Mehrproduktion von über 1,8 Mio. m³ steht eine moderate Exportsteigerung von rund 0,6 Mio. m³ gegenüber. Die Exportquote in den ersten sechs Monaten 2021 ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,5 Prozentpunkte gesunken. Dabei gab es eine deutliche Verschiebung der Abnehmermärkte: Die ungewöhnlich große Nachfrage aus den USA ist begleitet von einbrechenden Ausfuhren nach China. Alles in allem verbleiben rund 60 Prozent des exportierten Schnittholzes in der EU und Großbritannien.

Unter Einbeziehung des Imports von 3,2 Mio. m³ Nadelschnittholz stand dem deutschen Markt dank der anhaltenden Bemühungen der Säge- und Holzindustrie im ersten Halbjahr 2021 eine Rekordmenge von über 12 Mio. m³ Nadelschnittholz zur Verfügung - ein Zuwachs von mehr als 1,7 Mio. m³ (16,7 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr.

Nadelschnittholzproduktion Vergleich Jan-Juni 2020 und 2021.png

© DeSH

Download als Bilddatei

Vergleich Export USA - China - EU+GB - U?brige Jan-Juni 2020 und Jan-Juni 2021.png

© DeSH

Download als Bilddatei

 

Deutsche Säge- und Holzindustrie
Julia Möbus
Chausseestraße 99
10115 Berlin

Tel.: +49 30 2061 399-00
Fax: +49 30 2061 399-89                                  
E-Mail: presse@saegeindustrie.de
Internet: www.saegeindustrie.de
Twitter: @saegeindustrie