Bundesverband Säge- und Holzindustrie Deutschland
Dr. Josef Rettenmeier - PräsidentFrank Ahnefeld - Hauptgeschäftsführer
Speedletter ...aus Berlin

05/2009

22.04.2009

Neues aus Berlin

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessenten,

nach der Osterpause geht es nun schnellen Schrittes in den Endspurt dieser Legislaturperiode. Die Parteien und Fraktionen rüsten sich zum Wahlkampf und bereiten ihre Positionspapiere, Programme zur Bundestagswahl am 27. September 2009 vor. Im neuen Bundestag, unabhängig vom Wählervotum, das kann man schon heute sagen, werden viele neue Gesichter vertreten sein.

Für uns heißt es jetzt, frühzeitig auf die Politik und Parteien zuzugehen, um für unsere Brancheninteressen nachhaltig zu sensibilisieren und Einfluss zu nehmen:

Fragenkatalog an die Politik

Rechtzeitig vor der Bundestagswahl wird der BSHD mit einem umfangreichen Fragenkatalog zur Stellung der deutschen Säge- und Holzindustrie in der deutschen Politik an die im Bundestag vertretenen Parteien zugehen. Unser Referent Kay Schweppe erarbeitet derzeit einen Fragenkatalog. Sollten Sie spezielle Fragen haben bzw. bestimmte Fragen von den Parteien beantwortet wissen, um so auch einen Blick auf die verschiedenen Sichtweisen der Parteien zu bekommen, kontaktieren Sie bitte gerne Herrn Schweppe über kay.schweppe@bshd.eu.

Gespräch mit Cornelia Behm, MdB,
Mitglied im BT-Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Zu einem gegenseitigen Kennenlernen und einem ersten Meinungsaustausch trafen sich die Bundestagsabgeordnete Cornelia Behm mit Mitgliedern des Bundesverbandes Säge- und Holzindustrie Deutschland e.V. (BSHD). Frau Behm und ihr Mitarbeiter, Sören Sturm, zeigten großes Interesse an dem neuen Verband. Die Bundestagsabgeordnete äußerte sich erfreut darüber, dass es nun einen wahrnehmbaren Ansprechpartner auf Seiten der Säge- und Holzindustrie gibt, dessen Standort dort liegt, wo die Entscheidungen getroffen werden. Während Hauptgeschäftsführer Frank Ahnefeld Mitgliederstruktur und Zielsetzung des Verbandes erläuterte, diskutierten anschließend Vizepräsident Lars Schmidt und Forstreferent Kay Schweppe, forst- und umweltpolitische Fragestellungen mit der Abgeordneten aus dem Agrarausschuss. Schmidt und Schweppe machten diesbezüglich deutlich, dass der BSHD nicht gegen Naturschutz im Wald sei. Dieser dürfe aber nicht durch großflächige Flächenstilllegung geschehen. Der richtige Ansatz wäre eine maßvolle und zielgerichtete Auswahl kleinerer Flächen, die als vernetzte Trittsteine eine Verbindung zwischen den schützenswerten Waldstücken ermöglichen. "Alles andere ist naturschutzfachlich nicht haltbar und politisch motiviert. Das belegen Studien zu diesem Thema aus mehreren Versuchsgebieten", so BSHD-Vizepräsident Lars Schmidt. Weitere Themen waren die langfristige Rohstoffversorgung der Säge- und Holzindustrie, sowie die Problematik der Überladung bei Rundholztransporten. Die Abgeordnete gab sich als informierte und interessierte Kennerin der Branche zu erkennen und man verständigte sich auf eine weitere enge Zusammenarbeit.

Gespräch mit Cornelia Behm, MdB

v.l.n.r. F. Ahnefeld (BSHD), C. Behm (MdB), L. Schmidt, K. Schweppe (BSHD)

Norbert BudendickBSHD-Intern

Seit dem 01. April 2009 ist mit Norbert Budendick ein weiterer Fachmann für unseren Verband tätig. Der 42jährige Diplom-Ingenieur Holztechnik, verheiratet, 3 Kinder, ist als Geschäftsführer zuständig für die Bereiche Markt und Produkte. Damit verantwortet er im Verband die marktrelevanten Aktivitäten zur Produktpalette der Mitgliedsunternehmen sowie sämtliche fachliche Prozesse der Sägewerksbranche, die mit der Produktion einhergehen.

BSHD bei der DEPV-Mitgliederversammlung

Der BSHD war mit Geschäftsführer Norbert Buddendick auf der Mitgliederversammlung des Deutschen Energie-Pellet-Verbandes am 3. April in Berlin vertreten. Er beglückwünschte Frau Beate Schmidt zur Wiederwahl als Vorsitzende des Verbandes. Am Rande der Veranstaltung ergaben sich Gespräche mit Verbandsmitgliedern des DEPV sowie MdB Georg Schirmbeck, Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR) und Dr. Carsten Leßner, Geschäftsführer des DFWR, zum aktuellen Marktumfeld.

Mitgliederversammlung

Am Donnerstag, den 28. März 2009 findet ab 14.00 Uhr die BSHD-Mitgliederversammlung im MARITIM Hotel Frankfurt am Main statt. Nach dem "inoffiziellen Teil" (nur für Mitglieder), sind ab 15.00 Uhr Interessenten und Gäste aus der Branche herzlich eingeladen. Unter anderem werden wir ein "10-Punkte-Programm" sowie eine "Roadmap" für die Säge- und Holzindustrie vorstellen und beraten. Neben Referaten und einer Podiumsdiskussion wird am Ende ab 18.00 Uhr zu einem "Come together" eingeladen, das dem Austausch und Dialog der Branchenunternehmen dienen soll. Ein detailiertes Programm samt Anmeldungsvordruck geht Ihnen rechtzeitig vorher zu. Darüber hinaus finden sie dieses auch auf unser Homepage unter www.bshd.eu.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich diesen Termin schon heute vormerken und wir Sie zahlreich auf dieser sicherlich interessanten Branchenveranstaltung begrüßen könnten.

Weitere Termine

05. Mai 2009/Frankfurt am Main: Laubholzkreis der Deutschen Sägeindustrie. Steffen Rathke von der Firma Keck Ehningen lädt Laubholzsägewerke zu einem Gedankenaustausch ein über die aktuelle Marktlage und die derzeitige Situation der Verbändelandschaft. Der BSHD erhält Gelegenheit, sich dort zu präsentieren.

06. Mai 2009/Bonn: Marktgespräch Sägeindustrie. Dirk Alfter vom Holzabsatzfonds erläutert die derzeitige Situation im Hinblick auf die verfassungsrechtliche Prüfung, der BSHD stellt seine Aktivitäten vor und es findet ein Gespräch zur Lage auf dem Rohholzmarkt in der Region Rheinland Pfalz, Rheinland, Sauerland statt.

Zum Schluss: Cartoon der Woche

Robin Steinbrück

Neues aus dem Wald: Robin Steinbrück

Mit besten Grüßen

Dr. Josef Rettenmeier - PräsidentFrank Ahnefeld - Hauptgeschäftsführer