Startseite
DeSH
DeSH
Kurzportrait
Ziele
Vorstand
Unser Team
Stellenangebote
Sponsoren & Partner
Branche
News
Service
Service
Web-Links
Termine
Themen
Themen
Holz und Klima
Fachgruppe Thermoholz
Nadelholz - ein wichtiger Rohstoff
Kraft-Wärme-Kopplung EEG
Cluster Forst und Holz
Positionen
Forststrukturen & Rohstoffsicherung
Unternehmerforum KWK in der Sägeindustrie
Branchendaten
Presse
Presse
Pressemitteilungen
Pressekontakt
Pressefotos
Downloads
Kontakt
Kontakt
Adresse
Anfahrtsbeschreibung
Impressum
Datenschutz
Mitgliederbereich
Deutsche Säge- und Holzindustrie
Bleiben Sie mit unserem RSS Feed immer auf dem aktuellen Stand
Aktuelle Pressemitteilungen

Weichenstellungen der Branche auf dem Prüfstand - AGR und DeSH laden zu Rohstoffgipfel und Sägewerkskongress 2018 17.10.2017

Kongress Visual

Unter dem Motto „Holzindustrie 2025 – Erfolgsfaktoren für nachhaltiges Wachstum“ findet am 14. und 15. März 2018 in Würzburg der AGR-Rohstoffgipfel sowie der internationale Kongress der Säge- und Holzindustrie statt. Im Fokus stehen konkrete Perspektiven sowie Weichenstellungen für die nächsten Jahre.

Die Zeichen der Branche stehen auf Veränderung. Nach Weltwirtschaftskrise, schwieriger Rohstoffversorgung und angespannter Ertragslage stimmt die aktuelle Marktentwicklung optimistisch und lässt vielfältige Chancen und Potenziale für ein nachhaltiges Wachstum der Holzindustrie in den kommenden Jahren erwarten.

Mit unseren Unternehmen diskutieren wir beim AGR-Rohstoffgipfel und beim Kongress der Säge- und Holzindustrie, wie diese Chancen genutzt und Potentiale erschlossen werden können. Die zentralen Fragen sind dabei: Welche Weichenstellungen gilt es im Hinblick auf Rohstoffbeschaffung, Produktion, Energie und Kommunikation vorzunehmen, um auch künftig den Unternehmenserfolg zu sichern und einen wichtigen Beitrag zu Klimaschutz und regionaler Wertschöpfung leisten zu können? Dringlich ist auch ein Austausch darüber, welche Lehren aus der Vergangenheit für die Zukunft gezogen werden können.

Die Kombination der beiden Veranstaltungen hat sich erfolgreich bewährt. Spannende Impulsvorträge, fundierte Faktenchecks und Experteninterviews stehen ebenso auf dem Programm wie gern genutzte Möglichkeiten zum Netzwerken. Die Veranstalter werden damit den Bedürfnissen der Teilnehmer gerecht, denen neben dem fachlichen Austausch entlang der Wertschöpfungskette Forst und Holz auch der Dialog mit Waldbesitzern und Lieferanten wichtig ist. Würzburg ist dabei ein traditionsreicher, beliebter und gut erreichbarer Treffpunkt für die Akteure der Holz- und Sägeindustrie. 

Einladung
Informationen und Anmeldung: www.saegewerkskongress.de
 

Presseakkreditierung: 
Melanie Wollenweber - presse@rohholzverbraucher.de / presse@saegeindustrie.de
Tel.: +49 (0)30 223204-90


Deutsche Säge- und Holzindustrie
Dorotheenstraße 54
10117 Berlin
Tel.: +49 30 223204-90
Fax: +49 30 223204-89
E-Mail: presse@saegeindustrie.de
Internet: www.saegeindustrie.de
@saegeindustrie

Über die Deutsche Säge- und Holzindustrie
Die Deutsche Säge- und Holzindustrie ‒ Bundesverband e.V. (DeSH) vertritt die Interessen der deutschen Säge- und Holzindustrie auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Dabei steht der Verband seinen Mitgliedern, darunter mehr als 600 Unternehmen aus ganz Deutschland, in wirtschafts- und branchenpolitischen Angelegenheiten zur Seite und unterstützt die kontinuierliche Verbesserung der wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen für die Verwendung des Rohstoffes Holz. Der Verband tritt in Dialog mit Vertretern aus Medien, Wirtschaft, Politik und Forschung. Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht Die Deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.

Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e. V.
Dorotheenstraße 54 
10117 Berlin
Tel.: +49(0) 30 / 72 02 04 38 8-4   
Fax: +49(0) 30/ 22 32 04 89          
E-Mail: presse@rohholzverbraucher.de
www.rohholzverbraucher.de
@AGR_Berlin

Über die Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e.V.

Die Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e.V. (AGR) ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Unternehmen der Rohholz verbrauchenden Branchen in Deutschland und den angrenzenden Ländern. Die AGR setzt sich für eine optimale Versorgung seiner Mitgliedsunternehmen mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz ein. Dabei tritt sie in Dialog mit Vertretern aus Medien, Wirtschaft, Politik sowie Forschung und Lehre, um die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen für die Verwendung von Holz zu verbessern. In Kooperation mit der Forstwirtschaft engagiert sich die AGR für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung, die im Einklang mit ökonomischen, ökologischen und sozialen Interessen steht.