Deutsche Säge- und Holzindustrie
Speedletter

Juni 2017

16.08.2017

Neues aus der Säge- und Holzindustrie

Sehr geehrte Damen und Herren, 

lesen Sie untenstehend die aktuellen Nachrichten des DeSH.

Inhalt


1200 virtuelle Festmeter Holz gesägt – der DeSH auf der LIGNA 2017

Eröffnung DeSH-Branchenabend auf der LIGNA 2017

Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) zieht nach der LIGNA 2017 eine durchweg positive Bilanz. Das neue Ausbildungsmobil, der DeSH-Timber-Trainer, wurde vom nationalen und internationalen Fachpublikum sehr gut aufgenommen. Der traditionelle DeSH-Branchenabend am LIGNA-Donnerstag hat zudem mit 141 Teilnehmern noch einmal mehr Besucher angezogen als in den Vorjahren.

„Insgesamt haben unsere Standbesucher an den fünf Messetagen virtuell etwa 1200 Festmeter Holz gesägt“, berichtet DeSH-Hauptgeschäftsführer Lars Schmidt. „Neben dem spielerischen Zugang des Timber-Trainers zur Zielgruppe ist uns wichtig, dass der Simulator einen besonders realistischen Einblick ins Sägewerk gibt. So lässt sich häufig bei Interessierten mehr erreichen als durch lange Vorträge.“ Nach der LIGNA wird das Ausbildungsmobil bei Messen und Tagen der offenen Tür sowie bei der Mitarbeiterfortbildung zum Einsatz kommen. 

Den traditionallen Branchenabend am Donnerstag eröffneten in diesem Jahr  Sampsa Auvinen, Präsident des Europäischen Sägewerksverbands EOS, sowie DeSH-Präsident Carsten Doehring. Weiterer Partner des Abends war der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA). Im Haus der Nationen nutzen wieder zahlreiche Mitgliedsunternehmen und Gäste die Chance, zu netzwerken (Zeitraffervideo hier).

     

zur Bildergalerie


Infoveranstaltung für Berufsberater im Sägewerk Hosenfeld

Unter dem Motto „Ausbildung im Sägewerk – Zukunftssichere Branche, attraktiver Werkstoff!“ fand am 9. Mai 2017 im Sägewerk Gebr. Hosenfeld GmbH & Co. KG eine Informationsveranstaltung für Berufsberaterinnen und Berufsberater aus Hessen statt.

Direkte Ansprache von Multiplikatoren der Berufsbildung

Im Rahmen der Nachwuchskampagne „it wood be good“ des DeSH leistete die Veranstaltung einen wichtigen Beitrag, um Multiplikatoren der Berufsbildung einen Einblick in die Arbeitsweise eines Sägewerks zu geben und das Berufsbild Holzbearbeitungsmechaniker bekannter zu machen.

Ergänzende Informationen von Verband und Berufsfachschule

Gemeinsam präsentierten der DeSH (Herr Kottwitz), das Sägewerk Hosenfeld (Herr Hosenfeld/Herr Hüter) und die Holzfachschule Bad Wildungen (Herr Jacobi) die Säge-und Holzindustrie allgemein und die Tätigkeitsfelder und Ausbildungsinhalte des Holzbearbeitungsmechanikers im Speziellen.

Führung durch das nach neu errichtete Sägewerk Hosenfeld

Höhepunkt der Veranstaltung war eine Führung durch das nach einem Brand völlig neu errichtete Sägewerk, bei der die Teilnehmenden hautnah erleben konnten, was ein Holzbearbeitungsmechaniker in einem modernen Sägewerk heutzutage macht. Hierbei konnte schnell mit dem ein oder anderen Vorurteil aufgeräumt werden. 

 


Holz – eine natürliche Energiequelle

Biomassekraftwerk

Ein Kubikmeter Holz speichert ausreichend Energie, um 15.000 Liter Wasser zum Kochen zu bringen. Als einzige erneuerbare Energiequelle steht diese Holzenergie zu jeder Tages- und Nachtzeit planbar, wetterunabhängig und CO2-neutral zur Verfügung. Anlässlich des Tages der Erneuerbaren Energien am 29. April 2017 betont der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) daher die Notwendigkeit, auch in Zukunft stabile politische Rahmenbedigungen für die Holzenergie zu erhalten – denn sie ist für das Gelingen der Energiewende in Deutschland unverzichtbar.

Deutschland verfehlt Ausbauziele für erneuerbare Energien

Deutschland wird es bis 2020 voraussichtlich nicht schaffen, seine gestecken Energieziele zu erreichen.1 Bislang beträgt der Anteil erneuerbarer Energien nur 14,6 Prozent. Geht der Ausbau in der derzeitigen Geschwindigkeit weiter, wird die Bundesrepublik bis 2020 nur 16,7 Prozent ihres Strombedarfs aus erneuerbaren Energien decken. In der Erneuerbare-Energien Richtlinie der EU ist bis 2020 jedoch eine Zielmarke von 18 Prozent vorgesehen.  

Ressourceneffiziente Energieerzeugung in der Säge – und Holzindustrie

Ein Schlüsselbegriff der Energiepolitik ist die Ressourceneffizienz. Je effektiver die eingesetzten Rohstoffe genutzt werden können, desto besser für das Klima. Ein Vorbild für Ressourceneffizienz und zentraler Holzenergielieferant ist die Säge- und Holzindustrie. Beim Sägen von Holzstämmen werden die anfallenden Reststoffe ohne lange Transportwege direkt auf dem Gelände für die Strom- und Wärmeerzeugung genutzt: ein optimaler Ressourcenkreislauf.

Holzpellets als Schlüssel zur Wärmewende

Neben der Erzeugung von erneuerbarer Wärme und Strom in den Kraftwerken der Säge- und Holzindustrie leisten die dort produzierten Holzpellets einen essentiellen Beitrag zu der dringend notwendigen Wärmewende. Mehr als 40 Prozent der Endenergie in Europa wird für Gebäude benötigt, 85 Prozent davon für Heizung und Warmwasser. Bis heute stammt nur ein Drittel der Bruttostromerzeugung Deutschlands aus erneuerbarer Energie.2 „Holz leistet einen wichtigen Beitrag zum Ausbau erneuerbarer Energien“, so Lars Schmidt, Geschäftsführer des Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverbandes e. V. „Denn wer Strom und Wärme aus Biomasse nutzt, ersetzt damit fossile Energieträger wie Öl oder Gas. Angesichts dieser Entwicklung ist es absolut notwendig, die gesetzlichen Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass die Holzenergie ihre Rolle als stabile und verlässliche erneuerbare Energien erhalten kann.“

Der jährlich stattfindende Tag der Erneuerbaren Energien ist eine deutschlandweite Initiative, die zum Jahrestag der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl die Potenziale erneuerbarer Energien aufzeigt.

mehr


DeSH-Branchenabend auf der LIGNA 2017

Gemeinsam mit dem Europäischen Verband der Sägeindustrie (EOS) und dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) hat der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband am 25. Mai 2017 wieder das traditionelle LIGNA Branchentreffen am Donnerstagabend veranstaltet. Im Haus der Nationen trafen sich Unternehmer, Dienstleister und weitere Fachleute zum Netzwerken und für den geselligen Fachaustausch.

Ein Zeitraffer-Video mit eingien Eindrücken aus dem Haus der Nationen finden Sie hier:

Sollte das Video bei Ihnen nicht richtig angezeigt werden, gelangen Sie hier zu YouTube.


DeSH Timber-Trainer

Auf der LIGNA nutzten zahlreiche Fachbesucher die Möglichkeit, im DeSH-Timber-Trainer mit dem WOOD-ED Factory-Simulator an der Bandsäge und der Spaner-Linie zu trainieren. Nach seinem Einsatz auf der Messe in Hannover wird das im Rahmen der DeSH-Ausbildungskampagne „it wood be good“ initiierte Ausbildungsmobil bei Veranstaltungen und Tagen der offenen Tür sowie zur Mitarbeiterfortbildung zum Einsatz kommen. Darüber hinaus soll es auch den Berufsfachschulen zur Verfügung stehen, um die schulische Ausbildung an modernsten Geräten zu ermöglichen. „Die technische Entwicklung hat die Sägeindustrie in den letzten Jahren sehr verändert, aber das Herzstück der Produktion sind immer noch die engagierten und gut ausgebildeten Kolleginnen und Kollegen“, so DeSH-Präsident Carsten Doehring. „Wir freuen uns sehr, mit dem Timber-Trainer nicht nur einen spannenden Einblick in die Arbeit eines Sägewerks vermitteln zu können, sondern zudem einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchskräftesicherung und Weiterbildung in der Branche zu leisten.“

Nach der Messe wird nun noch ein zweiter Simulator in den Timber-Trainer eingebaut: der CT-Log von Microtec. Als mobile Variante des auf der LIGNA vorgestellten Computertomographen trainiert der Simulator die Schnittbildoptimierung: Der CT-Log durchleuchtet die Stämme, erkennt die innenliegende Struktur und erstellt Vorschläge für das Schnittbild. 

Technische Details, den Tourenplan und weitere Informationen zum Timber-Trainer sind abrufbar unter www.timber-trainer.de.

Sollte das Zeitraffer-Video bei Ihnen nicht richtig angezeigt werden, gelangen Sie hier zu YouTube


Generationenduell: virtuelles Wettsägen

Der Club Timber, der Juniorenkreis der Säge-und Holzindustrie, veranstaltete auf der LIGNA ein symbolisches Wettsägen, um auf die Themen Nachwuchskräftesicherung und Qualifizierung aufmerksam zu machen. Felix Lauel (Sprecher des Club Timber) und Lars Schmidt (Geschäftsführer des DeSH) traten am Sägesimulator des neuen DeSH-Timber-Trainers gegeneinander an. Das Ergebnis: 1:0 für Schmidt.

Timber-Trainer dient auch der Aus- und Weiterbildung

Für beide Generationen ist die Nachwuchskräftesicherung ein Kernanliegen. Gut qualifizierte Mitarbeiter sind das Herzstück der Branche – und für deren Aus- und Weiterbildung wurde der Timber Trainer entwickelt. An Simulatoren lässt sich die Arbeit an Bandsäge und Spaner-Linie trainieren und bald auch die Schnittbildoptimierung.

Spannendes Berufsfeld, so Felix Lauel (24), Sprecher des Club Timber

Im Rahmen der DeSH-Nachwuchskampagne "it wood be good" wird das Ausbilungsmobil bundesweit unterwegs sein, um mehr junge Menschen für die Sägeindustrie zu begeistern. Denn viele haben keine Vorstellung, was eigentlich genau in einem Sägewerk passiert. „Die Säge- und Holzindustrie bietet ein spannendes Berufsumfeld mit tollen Zukunftsperspektiven. Industrie 4.0 hat längst Einzug in die Branche gehalten und der Timber-Trainer ist eine tolle Möglichkeit, die Sichtbarkeit der modernen Arbeitsplätze zu steigern“, so Felix Lauel.

Dialogplattform für Nachwuchsfach- und Führungskräfte

Der DeSH hat den Club Timber als Plattform des generationen- und fächerübergreifenden Dialogs für Nachwuchsfach- und Führungskräfte ins Leben gerufen. Der Timber-Trainer soll auch in die Aktivitäten des Club Timber eingebunden werden - die Möglichkeit zur Revanche wird sich also sicher ergeben.

Mehr Informationen zum Club Timber und zur Nachwuchskampagne "it wood be good" finden Sie unter folgenden Links: www.clubtimber.dewww.itwoodbegood.de


Save the date: Sägewerkskongress 2018 in Würzburg

Notieren Sie sich schon jetzt das Datum des nächsten Sägewerkskongresses: 

Wir freuen uns darauf, Sie nach dem diesjährigen Kongress in Berlin dann kommendes Jahr wieder im schönen Franken begrüßen zu können. Am Vorabend findet wie immer ein informelles Get-together statt, der Morgen des ersten Veranstaltungstages widmet sich mit dem Gipfel der AGR wieder den Rohstoffthemen und am Nachmittag sowie am zweiten Veranstaltungstag laden wir Sie herzlich ein, mit uns die aktuellen Themen und neuesten Trends der Säge- und Holzindustrie zu diskutieren. 

Informationen zum Sägewerkskongress 2018 veröffentlichen wir über unsere Webseite und Newsletter sowie auf www.saegewerkskongress.de.


Speedletter abbestellen

Wenn Sie den Speedletter nicht mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an: klaus.kottwitz@saegeindustrie.de

Mit besten Grüßen

Lars Schmitdt

Lars Schmidt
Generalsekretär des Vorstands und Hauptgeschäftsführer

Weitere Informationen zu unserer Arbeit finden Sie auf unserer Homepage www.saegeindustrie.de
sowie bei den Sozialen Netzwerken Facebook und Twitter.