Politikbrief
Deutsche Säge- und Holzindustrie

Politikbrief

Informationen der deutschen Holzindustrie für politische Entscheider

Oktober 2016

24.03.2017

Informationsdienst des Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverbandes e.V. (DeSH)

Inhalt


Der DeSH stellt sich vor ...

Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. (DeSH) ist die Interessenvertretung der Säge- und Holzindustrie auf Bundes- und Landesebene sowie in europäischen und internationalen Organisationen und Angelegenheiten. Der Verband hat die Aufgabe seine Mitglieder in wirtschafts- und branchenpolitischen sowie fachlichen Fragen zu vertreten und in ihren wirtschaftlichen Zielen zu unterstützen. Der DeSH vertritt und vermittelt Brancheninteressen im politischen Kontext.


Politk, Verbände und Presse lassen sich von Bauen mit Holz begeistern

Vor zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Kultur eröffnete der Parlamentarische Staatssekretär im BMWi, Uwe Beckmeyer, am 20. Oktober 2016 die Ausstellung "Bauen mit Holz - Wege in die Zukunft". Gefördert wird die Ausstellung unter anderem von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt sowie der Deutschen Säge- und Holzindustrie. 

Noch bis 15. Januar 2017 können Interessierte die Ausstellung im Berliner Martin-Gropius-Bau besuchen. Gezeigt werden nicht nur preisgekrönte Meisterwerke, sondern zu sehen ist Holzverwendung beispielsweise auch im sozialen Wohnungsbau und bei Aufstockungen von Bestandsgebäuden.

Beeindruckende Holzmodelle 

In jedem Architekturmodell stecken rund 2.000 Arbeitsstunden, so Ausstellungskurator Prof. Hermann Kaufmann. Doch nicht nur die filigranen Holzmodelle begeistern die Besucher, sondern es beeindruckt das breite Spektrum des modernen Holzbaus, das in der Ausstellung zu sehen ist. Die einzelnen Räume behandeln unter anderem die Themen Ökobilanzierung, digitale Fertigung, Holzbau im urbanen Kontext und neue Baudimensionen.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag - 10:00 - 19:00 Uhr; Dienstag geschlossen
Ausstellungsort: Martin-Gropius-Bau, Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin
mehr

Was das Bauen mit Holz sonst noch ausmacht, können Sie vertieft nachlesen unter www.holzbau-aktiv.de

40 Modelle veranschaulichen in der Ausstellung das breite Spektrum moderner Holzbauten.

Gäste der Eröffnung am 20. Oktober waren unter anderem die Bundestagsabgeordneten Cajus Caesar (CDU), Petra Crone (SPD), Bärbel Höhn (Bündnis 90/Die Grünen) und Christian Kühn (Bündnis 90/Die Grünen).

Bei der Ausstellungseröffnung: Julia Möbus (DeSH), Prof. Hermann Kaufmann (Kurator, TU München), Uwe Beckmeyer (Parlamentarischer Staatssekretär, BMWi)

Fotos: Technische Universität München, © Jirka Jansch, weitere Bilder finden Sie hier.


Biomasse auch für die künftige Stromversorgung unverzichtbar

Im September hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sein Impulspapier zur künftigen Stromversorgung in 2030 vorgestellt.

Auch der DeSH hat sich an der Diskussion beteiligt und dabei auf die wichtige Rolle der festen Biomasse für die Strom und Wärmeerzeugung hingewiesen. Die Unternehmen der Säge- und Holzindustrie zeichnen sich bereits heute durch ihre vorbildliche Sektorkopplung und den effizienten Einsatz der anfallenden Reststoffe zur Erzeugung von Prozesswärme aus. Daher tritt der DeSH dafür ein, diese ressourcenschonenden Produktionskreisläufe nicht durch national extrem verschärfte Grenzwerte einzuschränken - wie dies der  aktuelle Entwurf der TA-Luft derzeit noch vorsieht.

Weiterlesen


Aktuelle Gesetze und Initiativen

Bund: Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zu der EU-Klimaschutzverordnung

Bund: Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zu der Zukunft der Kraft-Wärme Kopplung in Deutschland

Bund: Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Umsetzung des Aktionsprogramms Klimaschutz 2020


Wichtige Rolle von Holz bei der Steigerung der Energieeffizienz nicht konterkarieren

Im August 2016 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sein Diskussionspapier "Grünbuch Energieeffizienz" vorgestellt. Leitziel des vorliegenden Diskussionspapiers ist die Halbierung des Primärenergieverbrauches bis 2050 durch die Steigerung der Energieeffizienz (Prämisse Efficiency First). Der DeSH unterstützt dieses Ziel ausdrücklich, möchte allerdings zu bedenken geben, dass die Steigerung der Energieeffizienz sowie der Ausbau der erneuerbaren Energien bei der Dekarbonisierung der Energiewende Hand in Hand gehen müssen.

Holz kann auf vielfältige Weise entscheidend zur Erreichung dieser Ziele beitragen:

- als Baumaterial zur Senkung des Primärenergieverbrauches

- als Sägenebenprodukt zur effizienten Erzeugung von Strom und Prozesswärme aus erneuerbaren Energien für den Einsatz in den weiteren Produktionsstufen (Sektorkopplung) sowie

- in Form von Pellets zur Substitution von fossilen durch erneuerbare Energieträger im Gebäudebereich.

Weiterlesen


Branchentreffen beim 1. Deutschen Waldtag

Am 18. und 19. Oktober war der DeSH gemeinsam mit Vertretern der Wald- und Forstverbände sowie interessierten Besuchern Gast auf dem 1. Deutschen Waldtag, der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft veranstaltet wurde. Nach einer Einführung von Minister Christian Schmidt und spannenden Vorträgen über die verschiedenen Clusterinitiativen in den einzelnen Bundesländern rundeten Workshops zu Waldnaturschutz, Holz und Freizeit und Erholung das interessante Programm ab. Bei der Veranstaltung wurde zudem nochmals deutlich, dass das Cluster Forst und Holz mit mehr als 1 Million Beschäftigten und einer jährlichen Wertschöpfung von mehr als 114 Mrd. Euro eine wichtige arbeitsmarktpolitische und strukturpolitische Rolle vor allem in den ländlichen Regionen einnimmt, die es auch in Zukunft zu erhalten gilt.


Ihre Ansprechpartner

beim Deutschen Säge- und Holzindustrie Bundesverband

Mit freundlichen Grüßen

J. Möbus

J. Möbus
Public Affairs

M. Wollenweber

M. Wollenweber
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Weitere Informationen zu unserer Arbeit finden Sie auf unserer Homepage
www.saegeindustrie.de sowie bei den Sozialen Netzwerken Facebook und Twitter.