Deutsche Säge- und Holzindustrie
Speedletter

Sonderausgabe

11.12.2017

Kongressvorschau: Aktuelle Themen im Fokus

Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. (DeSH) und die Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e.V. (AGR) laden vom 17. bis 19. März 2014 zum Rohstoffgipfel der Holzindustrie und zum Internationalen Kongress der Säge- und Holzindustrie nach Mannheim ein. Beim Veranstaltungsprogramm setzen die Verbände auch in diesem Jahr verstärkt auf eine direkte Publikumsbeteiligung. Diskutieren Sie live per SMS mit!


Zahlreiche Experten-Interviews am zweiten Kongresstag

9. Internationaler Kongress der Säge- und Holzindustrie

Der zweite Kongresstag am 19. März 2014 steht im Zeichen aktueller Themen wie Kostentreiber, Wettbewerb und Technik. In den Live-Interviews stehen Branchenexperten Frage und Antwort zu Brandschutz und Feuerversicherung, Energiemanagement, Transportkosten, Nachwuchsgewinnung und technischen Innovationen. Abschließend wird Deutschland im europäischen Wettbewerb in den Blick genommen.

 

19. März 2014, 9:10 Uhr
Interview: Brandschutz & Feuerversicherung - Eine Schlüsselfrage für die Sägeindustrie?

Die Versicherungsprämien beim Brandschutz wurden in den vergangenen Monaten signifikant erhöht oder der Versicherungsschutz gar gekündigt. An der Brandschutzversicherung hängt jedoch häufig auch die Finanzierung eines Unternehmens.

Moderation

Teilnehmer

 

19. März 2014, 09:30 Uhr
Interview: Kostenfaktor Strom – Energieeffizienz, Energiemanagement und Förderung

Die Stromkosten steigen nicht zuletzt wegen der EEG-Zulage. Energieeffizienz und Energiemanagement werden allein aus dieser Tatsache heraus immer wichtiger. Es gibt zahlreiche Förderprogramme zu diesem Komplex, die für die Unternehmen von Interesse sein können. Im Experten-Gespräch sollen mögliche Auswirkungen auf die Stromkosten und auch Synergien aus einer Investition in die eigene Stromproduktion erörtert werden.

Moderation

Teilnehmer

 

19. März 2014, 10:30 Uhr
Interview: Transportkosten - Hält Deutschland den Anschluss?

In den vergangenen Jahren hat der Kostendruck auf die Unternehmen der Holzindustrie erheblich zugenommen. Seitens der Industrie wird seit langem die Erhöhung der Tonnage gefordert, um im internationalen Wettbewerb nicht den Anschluss zu verlieren. Im Interview werden Experten ihre persönliche Sichtweise auf die Thematik darlegen und einen Ausblick auf den Holztransport der Zukunft wagen.

Moderation

Teilnehmer

 

19. März 2014, 11:15 Uhr
Faktor „Arbeitskraft“: Wie sieht es mit dem Nachwuchs aus? Vom
 wirksamen „Werben“ und richtigen Ausbilden

Im Fokus des Experten-Interviews steht die Werbung um den Nachwuchs, um junge Menschen, die in der Sägeindustrie eine berufliche Zukunft und Perspektive finden. Es soll diskutiert werden, mit welchen Maßnahmen die Betriebe und der DeSH um die besten Köpfe für unsere Branche werben können.

Moderation

Teilnehmer

 

19. März 2014, 13:30 Uhr
Interview: Wie entwickelt sich die Konkurrenz in Europa und international? Die Säge- und Holzindustrie aus Sicht der Maschinenbauer und Dienstleister  

Durch ihre Marktkenntnisse haben Partner und Dienstleister einen hervorragenden Einblick in die Branche. In kurzen Referaten und Interviews geben führende Akteure einen konzentrierten Überblick zu Trends und Innovationen.

Moderation

Teilnehmer

 

19. März 2014, 15:30 Uhr 
Deutschland ein Säger-Riese im europäischen Kontext? Ergebnisse einer Analyse im Auftrag der EOS 

Wie steht die deutsche Sägeindustrie im Vergleich zu anderen europäischen Ländern dar? Diese Frage beantwortet Dr. Andreas Kleinschmit von Lengefeld auf Basis einer EOS-Studie, die eine Analyse und Beurteilung der Rolle der europäischen Sägeindustrie innerhalb des forst-basierten Sektors sowie ihrer Bedeutung für angegliederte Industriezweige zum Ziel hat.

Referent

 

19. März 2014, 16:00 Uhr
Live-Diskussion: Verliert der Säger-Standort Deutschland an Boden?

In der abschließenden Live-Diskussion sollen alle Tagungsinhalte nochmals aufgegriffen und die deutsche Holzindustrie umfassend reflektiert werden. Wo steht die deutsche Holzindustrie national und international? Wie wird sie von wichtigen Marktpartnern gesehen? Wohin muss sie sich perspektivisch entwickeln?  

Moderation

Teilnehmer 

 

So diskutieren Sie mit

Sie können während der Live-Diskussion Ihre Fragen direkt per SMS an die 0174-3337868 senden. Somit haben Sie die Möglichkeit aktiv teilzunehmen.

 

Anmeldung & Sonderkonditionen

Das vollständige Kongressprogramm sowie weitere Informationen für Teilnehmer, Aussteller und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: www.saegewerkskongress.de. Das Programm finden Sie auch nochmals im PDF-Format im Anhang.

Mitglieder des Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverbandes (DeSH), der Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher (AGR), des Verbandes der Holzwirtschaft und Kunststoffverarbeitung Bayern-Thüringen (VHK) sowie der Fachverbände der Holzindustrie Österreichs und der Schweiz erhalten vergünstigte Teilnahmepakete. Teilnehmern von wissenschaftlichen Institutionen und öffentlichen Verwaltungen werden ebenfalls spezielle Kongress-Konditionen angeboten. Interessierte werden gebeten, sich direkt an die DeSH-Geschäftsstelle in Wiesbaden zu wenden und nicht über das Anmeldeportal im Internet zu registrieren.

Kontakt

Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. (DeSH)


Geschäftsstelle Wiesbaden
Wandersmannstraße 68


D-65205 Wiesbaden-Erbenheim

Telefon: +49 (0)611 / 9 77 06-0


Telefax: +49 (0)611 / 9 77 06-22


E-Mail: info@saegeindustrie.de

Mit besten Grüßen

Lars Schmitdt

Lars Schmidt
Generalsekretär des Vorstands und Hauptgeschäftsführer

Weitere Informationen zu unserer Arbeit finden Sie auf unserer Homepage www.saegeindustrie.de
sowie bei den Sozialen Netzwerken Facebook und Twitter.