Deutsche Säge- und Holzindustrie
Speedletter

03/2014

31.03.2017

Fachexkursion im Rhein-Neckar-Kreis

Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. (DeSH) lädt vom 17. bis 19. März 2014 zum 9. Internationalen Kongress der Säge- und Holzindustrie nach Mannheim ein.

Veranstaltungsauftakt bildet am 17. März eine Fachexkursion in Zusammenarbeit mit dem Landesforstbetrieb ForstBW, dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und dem Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis.

Im Fokus stehen die Waldentwicklung und künftige Waldbehandlung in Baden-Württemberg sowie mögliche Folgen für die Rohholzbereitstellung.

Inhalt


Programm & Hintergrund der Exkursion

Die Forsteinrichtungsstatistik 2001-2010 für die öffentlichen Wälder in Baden-Württemberg zeigt einen klaren Trend: der Anteil an Nadelhölzern nimmt spürbar ab. Für die Holzindustrie erwachsen hieraus erhebliche strukturelle Herausforderungen. In absehbarer Zeit wird die Nachfrage nach Nadelholz nicht mehr aus heimischen Wäldern gedeckt werden können.

Ab dem 1. April 2014 ist im Staatswald Baden-Württemberg die Richtlinie landesweiter Waldentwicklungstypen (WET) verbindlich. Mit ihr sollen die Grundsätze einer naturnahen, multifunktionalen Waldwirtschaft in konkrete Behandlungsprogramme umgesetzt werden.
Der Landesbetrieb ForstBW versucht in diesen den Spagat zwischen ökologischem Waldumbau und nachhaltiger Rohstoffbereitstellung für die Holzindustrie – doch im FSC-zertifizierten Staatswald sind den Maßnahmen enge Grenzen gesetzt.

Im Rahmen der Exkursion werden die landesweite Baumartenentwicklung und die Folgen für die Wald- und Holzwirtschaft erörtert. Anhand prägnanter Waldbilder soll veranschaulicht werden, wie die neuen WET-Richtlinien und Behandlungskonzepte dazu beitragen sollen, die Multifunktionalität des Waldes auch unter veränderten Bedingungen zu gewährleisten.


Stationen und Themen

Treffpunkt
Parkplatz unter der Friedensbrücke in Neckargemünd

Für die Hin- und Rückfahrt zum Parkplatz Friedensbrücke in Neckargemünd besteht ein Bustransfer vom Hbf Heidelberg (13:30 Uhr) auf der Hinfahrt und nach Mannheim auf der Rückfahrt.

13:45 Uhr
Eintreffen/ Registrierung der Exkursionsteilnehmer

14:00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Lars Schmidt, DeSH
Felix Reining, ForstBW

14:15 Uhr
Abfahrt mit Bussen zu den Exkursionsbildern

14:30 Uhr
Waldbild 1
Stadtwald Neckargemünd

Baumartenentwicklung in Baden-Württemberg im Spiegel der neuen Forsteinrichtungsstatistik 2001-2010 für die öffentlichen Wälder in Baden-Württemberg;
Einbringung von Nadelbäumen in Buchenwälder

15:15 Uhr
Waldbild 2
Stadtwald Neckargemünd
Buchenwaldgesellschaften und Behandlung der Buchenwälder nach der neuen Waldentwicklungstypen-Richtlinie in Baden-Württemberg

15:45 Uhr
Waldbild 3

Staatswald Baden-Württemberg, Betriebsteil Rhein-Neckar-Kreis
Die Fichten-Waldentwicklungstypen in der neuen WET-Richtlinie
vor dem Hintergrund des Klimawandels und seiner Folgen für die Waldwirtschaft

16:30 Uhr
Rückfahrt zum Parkplatz Friedensbrücke

16:55 Uhr
Rückfahrt nach Mannheim


Hinweis zu Kleidung und Schuhwerk

Der erste Teil der Exkursion erfolgt zu Fuß (rund 600 Meter). Für die Waldwege ist das Tragen festen Schuhwerks und wetterfester Kleidung erforderlich.


Anmeldung und Sonderkonditionen

Das vollständige Kongressprogramm sowie weitere Informationen für Teilnehmer, Aussteller und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: www.saegewerkskongress.de . Das Programm finden Sie auch nochmals im PDF-Format im Anhang dieser E-Mail.

Mitglieder des Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverbandes (DeSH), der Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher (AGR), des Verbandes der Holzwirtschaft und Kunststoffverarbeitung Bayern-Thüringen (VHK) sowie der Fachverbände der Holzindustrie Österreichs und der Schweiz erhalten vergünstigte Teilnahmepakete.

Teilnehmern von wissenschaftlichen Institutionen und öffentlichen Verwaltungen werden ebenfalls spezielle Kongress-Konditionen angeboten. Interessierte werden gebeten, sich direkt an die DeSH-Geschäftsstelle in Wiesbaden zu wenden und nicht über das Anmeldeportal im Internet zu registrieren.

Kontakt:
Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. (DeSH)
Geschäftsstelle Wiesbaden
Wandersmannstraße 68
D-65205 Wiesbaden-Erbenheim

Telefon: +49 (0)611 / 9 77 06-0
Telefax: +49 (0)611 / 9 77 06-22
E-Mail: info@saegeindustrie.de

 

Mit besten Grüßen

Lars Schmitdt

Lars Schmidt
Generalsekretär des Vorstands und Hauptgeschäftsführer

Weitere Informationen zu unserer Arbeit finden Sie auf unserer Homepage www.saegeindustrie.de
sowie bei den Sozialen Netzwerken Facebook und Twitter.