Startseite
DeSH
DeSH
Kurzportrait
Ziele
Vorstand
Unser Team
Stellenangebote
Sponsoren & Partner
Branche
News
Service
Service
Web-Links
Termine
Themen
Themen
Holz und Klima
Fachgruppe Thermoholz
Nadelholz - ein wichtiger Rohstoff
Kraft-Wärme-Kopplung EEG
Cluster Forst und Holz
Positionen
Forststrukturen & Rohstoffsicherung
Unternehmerforum KWK in der Sägeindustrie
Branchendaten
Presse
Presse
Pressemitteilungen
Pressekontakt
Pressefotos
Downloads
Kontakt
Kontakt
Adresse
Anfahrtsbeschreibung
Impressum
Datenschutz
Mitgliederbereich
Deutsche Säge- und Holzindustrie
Bleiben Sie mit unserem RSS Feed immer auf dem aktuellen Stand
Aktuelle Nachrichten

Leben und arbeiten im ländlichen Raum 05.02.2018

picture_IGW_article2_001

Etwa 47 Millionen Deutsche leben auf dem Land – das ist über die Hälfte der Bevölkerung. Fast 90 Prozent der Bundesrepublik sind ländlich geprägt, 11 Millionen Hektar Wald liefern Holz für die Bau- und Werkstoffe und die Energieversorgung.

Welche Chancen und Herausforderungen gibt es in den ländlichen Räumen? Dieser Frage geht eine Strukturanalyse des Thünen-Instituts nach. Die Ergebnisse finden sich im Landatlas, der auch online abrufbar ist.

Generell macht die seit Jahren vorherrschende Landflucht den Landkreisen zu schaffen. Als Gründe hierfür werden schlechtere Zukunftsperspektiven und fehlende Infrastruktur genannt. Beispiele wie Baden-Württemberg zeigen jedoch, dass es auch anders geht. Beschäftigungsintensive Sektoren wie das Cluster Forst und Holz mit seinem stark mittelständisch geprägten Unternehmertum tragen zu stabilen Verhältnissen und in vielen Regionen sogar zur Vollbeschäftigung bei.

Doch die Datengrundlage des Landatlasses ist noch breiter: Über 60 Indikatoren wurden herangezogen, um die soziale, demografische und ökonomische Situation in den ländlichen Räumen zu beschreiben. Sie lässt den Schluss zu, dass von einem generellen Verfall der ländlichen Regionen keine Rede sein kann.

Neben negativen Entwicklungen finden auch zahlreiche positive Veränderungen statt. Eine Langzeitstudie des Thünen-Instituts zeigt, dass viele Landkreise eine sehr wechselhafte Entwicklung erleben, sich aber keine Region ausschließlich negativ entwickelt. Zusätzlich zu den Strukturen spielt auch die geographische Lage eine Rolle. So profitierten beispielsweise Kreise mit Nähe zu Luxemburg stark von den wirtschaftlichen Vorteilen und Möglichkeiten des Nachbarlandes. Ähnlich widerfahren könnte es dem deutschen Nordosten, dem eigentlich eine eher schwierige Zukunft prognostiziert wird. Doch die Nähe zur polnischen Grenze bietet auch zahlreiche Chancen bpsw. im Bereich Handel.

Besonders für strukturschwache Regionen gibt es verschiedene Förderprogramme des BMEL sowie das Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“. Neben Digitalisierung werden auch lokale Anreize für Betriebe gesetzt, Beschäftigung zu sichern und somit die regionale Wertschöpfung zu erhöhen und zu erhalten. Dies betrifft auch einen der wichtigsten Arbeitsgeber der ländlichen Regionen, das Cluster Forst- und Holz. In vielen ländlichen Landkreisen sind mehr als 5 %, teilweise sogar über 10 % der Beschäftigten mit dem Cluster verbunden.

Da in Zukunft ein Anstieg der Bedeutung des Waldes und der Holzprodukte zu erwarten ist, werden die Sektoren weiterhin dazu beitragen, ländliche Regionen zu stärken.

Der Landatlas kann unter www.landatlas.de interaktiv eingesehen werden. Informationen zum Bundesprogramm Ländliche Entwicklung hier (Stand Januar 2018).

Vorstellung des Bundesprogramms sowie des Infoportals auf der Interationalen Grünen Woche 2018

Weitere Nachrichten

Februar 2018

Hans Rechner

Ausblick Sägewerkskongress: "Wer unsere Schule verlässt und in der Branche arbeiten möchte, hat einen Job sicher."
(20.02.2018)
Den ganzen Artikel lesen

Rohstoffgipfel/Sägewerkskongress 2018

Rohstoffgipfel und Sägewerkskongress 2018: Rednerliste und Programm online
(20.02.2018)
Den ganzen Artikel lesen

Dr. Steffi Burkhart

Ausblick Sägewerkskongress: Was erwartet die Generation Y vom Berufsleben? „Mit einem Tischkicker und Yoga-Einheiten ist es nicht getan.“
(19.02.2018)
Den ganzen Artikel lesen

Timber_Trainer_Schrift

Teilnahmeaufruf: DeSH-Timber-Trainer beim Berufsbildungstag der IHK Stuttgart am 28. Februar
(19.02.2018)
Den ganzen Artikel lesen

Timber Trainer

Timber-Trainer an der Gewerblichen Schule in Göppingen
(19.02.2018)
Den ganzen Artikel lesen

Mathias Haas - DER TRENDBEOBACHTER

Ausblick Sägewerkskongress: "2025 werden Sie vermutlich mehr Arbeitszeitmodelle als Mitarbeiter haben."
(06.02.2018)
Den ganzen Artikel lesen

picture_IGW_article2_001

Leben und arbeiten im ländlichen Raum
(05.02.2018)
Den ganzen Artikel lesen

Januar 2018

November 2017

Oktober 2017

August 2017

Juli 2017

Juni 2017

Mai 2017

April 2017

März 2017

Februar 2017

Januar 2017

Dezember 2016

November 2016

Oktober 2016

September 2016

August 2016

Juni 2016

Mai 2016

April 2016

März 2016

Februar 2016

Januar 2016

Dezember 2015

November 2015

Oktober 2015

August 2015

Juli 2015

Juni 2015

April 2015

März 2015

Februar 2015

September 2014

August 2014

Mai 2014

März 2014

Februar 2014

November 2013

Oktober 2013

August 2013

Juli 2013

Juni 2013

Mai 2013

April 2013

März 2013

Februar 2013

Dezember 2012

November 2012

September 2012

August 2012

Juni 2012

Mai 2012

April 2012

März 2012

Februar 2012

Januar 2012

Dezember 2011

November 2011

Oktober 2011