Charta für Holz 2.0

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt eröffnete am 26. April 2017 in Berlin den Dialogprozess zur Charta für Holz 2.0. 

Unter dem Motto "Klima schützen. Werte schaffen. Ressourcen effizient nutzen." zielt die Charta darauf ab, mehr Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft zu verwenden – zugunsten von Klimaschutz, Arbeitsplätzen und Wertschöpfung im ländlichen Raum sowie zur Schonung endlicher Ressourcen. Denn Holz ist Deutschlands bedeutendster nachwachsender Rohstoff, der energieintensive, endliche Materialien und erdölbasierte, fossile Ressourcen ersetzen kann – zum Beispiel beim Bauen, im Alltag oder in ganz neuen Anwendungsbereichen.